Ausgangssperre in Versailles-Tag 38

Danke liebe Freundin und Leserin für deine Inspiration zum Nachdenken über diesen Wochentag.

Zur kulturellen Bedeutung des Mittwochs habe ich folgendes gefunden: in der orthodoxen Kirche gilt der Mittwoch als Fastentag, an dem an den Verrat Jesu gedacht wird.

Eine andere Bedeutung findet man in den USA. Dort wird der Mittwoch im Volksmund „hump day“ („Buckeltag“) genannt. Man hat an dem Tag den Buckel der Woche überwunden. Das Wochenende ist nicht mehr weit weg. Ähnlich ist auch die Bedeutung des „Kleinen Sonntages“, den Verliebte und Paare so nennen, die nicht zusammen leben. Der Mittwoch ist den anderen Werktagen übergeordnet durch ihr vereinbartes Treffen an diesem Tag und fühlt sich so wie ein Sonntag an.

New Feeling-Wednesday

Wir denken täglich 60.000 -70.000 Gedanken. Von diesen denken wir ca. 90% immer dieselben. Unsere Gedanken bestimmen unsere Gefühle.

Vielleicht kennst du diese Zahlen und erinnerst dich beim Lesen an die Bedeutung. Vielleicht nickst du beim Lesen und denkst: ich weiß. Vielleicht sind dir diese Zahlen auch neu und du fragst dich: was bedeutet das jetzt? Unsere Gedanken bestimmen, wie wir uns fühlen und sie tragen dazu bei, dass wir uns unsere Realität erschaffen. Das bedeutet, wenn du an einem sonnigen Tag denkst: „Wie schön, die Sonne scheint“, kannst du die Sonne genießen. Wenn du aber jemand wärest, der aus welchen Gründen auch immer die Dunkelheit bevorzugt, würdest du an sonnigen Tagen denken: oh je, ich bin froh, wenn der Tag vorbei ist. Du könntest diesen Sonnentag nicht genießen. Im Gegenteil, derselbe Tag, wäre für dich ein „schwerer“ Tag. Die Realität, obwohl es derselbe sonnige Tag ist, ist subjektiv empfunden unterschiedlich.

Leider denken die meisten Menschen automatisch hauptsächlich negative Gedanken. Da können wir mitfühlend mit uns sein, denn das liegt wiederum in unseren Genen. Evolutionär betrachtet mussten unsere Vorfahren immer auf der Hut sein, um sich vor Gefahren zu schützen. Sie konnten nicht lächelnd und entspannt durch den Tag gehen. Es ging ums Überleben. Leider geht es auch heute aufgrund der außergewöhnlichen Zeiten bei vielen Menschen um die finanzielle Existenz. Dennoch möchte ich ermutigen, öfters gute, stärkende und wohltuende Gedanken zu denken. Einfach mal Pause machen, um den Kopf frei zu bekommen und somit auch wieder Lösungen zu entdecken, aussteigen aus dem Kreislauf von Hoffnungslosigkeit. Es gibt verschiedene Wege, unsere Gedankenmuster zu unterbrechen und es somit unserem Gehirn zu ermöglichen, dass sich neue Synapsen verknüpfen. 

Wie wäre es, Mittwoch den „New Feeling - Wednesday“ zu nennen? Wir können jeden Mittwoch mit einem Spiel beginnen. Ziel ist es, nur über Positives zu sprechen, einen ganzen Tag lang. Das ist gar nicht so einfach. Jedesmal, wenn du gegen die Regel verstößt, gewinnt  z. Bsp. dein Partner, dein Kind oder Kollege 5 €. Wenn du allein lebst, kannst du das Spiel mit dir selbst spielen. Das braucht sehr viel Aufmerksamkeit. Du könntest jede Stunde den Wecker stellen und dir bewusst machen, was du gerade denkst und wenn es dir gelingt sofort einen positiven Gedanken zu denken, kannst du 5 € in ein Gefäß geben. Mal sehen, um wieviel reicher du am Abend bist. Wenn du das regelmäßig machst, kommt eine Menge zusammen und du kannst dir einen Wunsch erfüllen oder jemanden eine Freude mit deinem Gedankenkonto machen.  

Einfach mal ausprobieren und fühlen. Ich habe dieses Spiel mit meinen Eltern bei ihrem Besuch im letzten Sommer gespielt. Es war anfangs lustig, doch dann etwas nervig, weil sie hatten eine strenge Spielleiterin. Heute lachen sie über dieses Spiel und spielen es auch ab und zu ohne mich.

KONTAKT

WORKLIFETIME

SUSANN HEILMANN

Meistermannweg 77

53359 Rheinbach

+49 162 764 0051

sh@worklifetime.de

Lassen Sie uns ein unverbindliches Gespräch vereinbaren!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.