Ausgangssperre in Versailles - Tag 46

Wofür bin ich am heutigen „Thanks-Thursday“ dankbar, dankbar für etwas, das nicht selbstverständlich ist? Du wirst es kaum glauben, aber ich bin über meinen Herd hier in Versailles sehr dankbar. Ich koche leidenschaftlich gern und in unserem vorherigen Apartment hatten wir nur zwei Kochplatten, die regelmäßig überhitzten und ausfielen. Ich war über diese Ausstattung überrascht, ist Frankreich doch bekannt für seine delikate Küche. Um so glücklicher bin ich jetzt über den Herd mit Backofen. Wie du siehst, ist der Lebensstandard in Deutschland wirklich hoch. 

 

 

Einfach mal nicht tun

Ein langes Wochenende steht vor der Tür. Der Monat Mai meint es gut mit uns in Bezug auf freie Tage. Wie wäre es einmal mit „Nichtstun“? Unser Gehirn freut sich über diese Pausen, die unsere Kreativität fördern. Einfach mal Tagträumen und schauen, was passiert. Die außergewöhnlichen „C-Zeiten“ kosten Energie, weil alles um uns anders ist und nichts vorhersehbar. Über die Auswirkungen der ständig angstmachenden Nachrichtenübertragung haben wir uns schon ausgetauscht. Einfach mal „Faulsein“ wie klingt das? Vielleicht kommen wir dann auch auf lustige Ideen, wie hier in Australien. Dort verkleiden sich Nachbarn, wenn sie zum Müll raus tragen gehen. Hier kannst du dir das Video anschauen:

https://www.facebook.com/Weltspiegel/videos/2359221311042504/?t=13

 

Vielleicht erlebst du in deinem Alltag auch ähnlich amüsantes, wie ein Leser aus Rheinbach. Er schrieb mir, dass er sich schon gut an das Tragen der Maske gewöhnt hätte. Hier ein Auszug der Email: 

" Wir kaufen inzwischen bei HIT ein, weil dort mehr Platz ist im Vergleich zum beengten Ersatz-REWE in der Bachstr.. Allerdings braucht es einige Zeit, bis man in dem großräumigen HIT weiß, wo was zu finden ist. Nun erschwert das Maskentragen doch etwas  die verbale Kommunikation. So habe ich  letzte Woche eine belustigende Erfahrung gemacht: Auf meinem Einkaufszettel stand "Scheuermilch". Ich stand vor dem Putzmittelregal, fand aber keine Scheuermilch und fragte deshalb, maskentragend, einen jungen Hit-Mitarbeiter, der in der Nähe Regale einräumte, wo ich denn Scheuermilch finden könnte. Er hat meine Frage wohl akustisch nicht richtig verstanden - so dachte ich zumindest - und er fragte nach; ich wiederholte und nach kurzer Überlegung riet er mir: "Schauen Sie mal weiter hinten bei der H-Milch nach.“ Der Scheuermilchsuchende hätte sich auch aufregen können. Doch er hat Humor - klasse! Das ist  es was wir alle brauchen: eine riesengroße Portion Humor und Zuversicht.

Last but not least

Tanzt du heute Abend in den Mai? Vielleicht magst du deine Musikapotheke für den "Bereich Gute Laune" ergänzen? Hier sind Favoriten der tanzbegeisterten Leser*innen. 

KONTAKT

WORKLIFETIME

SUSANN HEILMANN

Meistermannweg 77

53359 Rheinbach

+49 162 764 0051

sh@worklifetime.de

Lassen Sie uns ein unverbindliches Gespräch vereinbaren!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.