Auf die innere Stimme hören

In Sittard, der kleinen gemütlichen Stadt in Limburg, gibt es viele Kirchen. Das Besondere daran ist, dass die Kirchen nicht zu einer Bibliothek oder einem Restaurant umfunktioniert wurden, wie schon einige in den Niederlanden. Oft habe ich mich gefragt, ob das auch in Deutschland möglich wäre. In einer dieser Kirchen, der großen aus der Skyline herausragenden Petruskirche, wurde Messias von Händel aufgeführt. Meine Freundin Milhja erzählte mir davon und fragte, ob wir mitkommen würden. Ich kannte das Weihnachtoratorium von Bach, aber Messias nicht. Auf YouTube machte ich mich schlauer und fand nicht wirklich Gefallen an dieser Art von Musik. Es war jedoch noch nicht damit abgetan. Vielleicht kennst du das auch, dass die innere Stimme sich meldet? So nach dem Motto: "Denk doch nochmal drüber nach." Mittlerweile höre ich diese. Manchmal ist die Stimme sehr leise und die Gefahr besteht, dass ich sie überhöre. Mittlerweile sind wir ein recht gutes Team. Ich hörte mein "Teammitglied" und  wusste nur nicht, warum ich nicht einfach sagen sollte, dass ich nicht mitkommen würde zu diesem Konzert. Beim Spazierengehen mit Milou, unserem kleinen Glückshund, hatte ich einen Gedankenblitz. Ich konnte meinen Vater fragen. Ich war mir sicher, dass er das Stück kannte. Er ist Spezialist in Sachen klassische Musik. Im Gespräch erkannte ich, warum ich zögerte. Ich hatte Angst davor, dass die Passagen mich traurig stimmten. Doch mein Papa meinte, ich solle es doch einfach mal probieren. Ich könne doch nach der Pause auch nach Hause gehen. Das war eine sehr gute Idee. Ich hatte eine Exit- Strategie für den Fall , dass es mir zu schwer werden würde. Und so sagte ich Milhja zu. Wir verabreden uns, um gemeinsam loszugehen. Tickets waren an der Abendkasse erhältlich. Zur vereinbarten Zeit trafen wir uns im Hof vor unserer Haustür. Ich war verwundert. Alle hatten einen große Plastiktüte in der Hand. Ich fragte Marion, meine Nachbarin, danach. "Oh" antwortete sie, "es wurde darauf hingewiesen, dass es sehr kalt sein könne in der Kirche. Ich habe eine Decke dabei." Ich stutzte und entschied, mir ebenfalls eine zu holen, da ich immer schnell friere. Ich ging also schnell zurück ins Haus und griff mir die erstbeste Decke. Ausgestattet mit dieser fühlte ich mich gut vorbereitet. Gemeinsam stampften wir durch die weihnachtliche Abendstimmung der Stadt. Tatsächlich lag ein bisschen Schnee, ein bisschen wie Puderzucker auf dem Kuchen. Wir gaben ein lustiges Bild ab. Mit unseren großen Albert Hein und Lidl- Plastiktüten sahen wir eher aus, als würden wir zu einem Hockeyspiel gehen. Erst jetzt bemerkte ich, dass unser Nachbar einen Skianzug anhatte. Da musste ich schmunzeln, denn das hatte ich noch nie erlebt: einen Kirchenbesucher im Skianzug! In der Kirche angekommen, waren wir glücklich, als Gruppe zusammen Sitzplätze zu bekommen. In Erwartung eisiger Kälte nahmen wir Platz und begannen ...  zu schwitzen! Die Kirche war beheizt. Damit hatten wir nicht gerechnet. So pellten wir uns nacheinander aus unseren warmen Jacken und Mänteln. Unsere Deckentüten standen neben uns. Diese brauchten wir nicht. Wir lachten und machten gestikulierende Scherze bis die Musik einsetzte. Diese war überwältigend. Sie trug mich in meiner Erinnerung nach Versailles, den Park von Versailles. Im Programmheft sah ich, wie international das Ensemble war. Die Künstler:innen kamen aus der ganzen Welt. Musik verbindet uns Menschen und kennt keine Grenzen. In der Pause folgten wir den Konzertbesuchern zum nahegelegenen Theater. Dort gab es kostenfrei Kaffee und Glühwein - eine wunderbare Idee der Organisatoren. Ein dreistündiges Konzert war am Ende kurzweilig und inspirierend. Ich bin sehr dankbar, dass ich mich auf dieses Experiment eingelassen habe. Meine Exit-Strategie brauchte ich nicht. Wie gut, dass ich auf meine innere Stimme gehört habe und mich auf etwas Neues einlassen konnte. Ich freuet mich über mich selbst. 

 

Mittlerweile ist der 24.12.2022. Hast Du bemerkt , dass an diesem Tag 5 mal die Zahl 2 steckt? Vielleicht hast Du für heute 5 x 2 Wünsche für Dich und Deine Lieben? 

Ich wünsche Dir von Herzen frohe Weihnachten mit viel  Liebe & Lachen!

Herzliche Weihnachtsgrüße von Deiner Susann

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Heike (Samstag, 24 Dezember 2022 14:45)

    Strahlende Weihnachtsgrüße und lieben Dank dafür aus Leipzig �

  • #2

    Ruth (Sonntag, 25 Dezember 2022 16:01)

    Eine wunderschöne Geschichte. Danke fürs Teilen!

KONTAKT

WORKLIFETIME

SUSANN HEILMANN

Meistermannweg 77

53359 Rheinbach

+49 162 764 0051

sh@worklifetime.de

Lassen Sie uns ein unverbindliches Gespräch vereinbaren!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.