Zwischenstation Rheinbach

Kleine Glücksdosis

Heute morgen schaute ich zum Fenster heraus und sah, wie unser Nachbar die Mülltonnen herausstellte. Ich stutzte. Heute ist doch erst Montag, ging es mir durch den Kopf. Doch dann erinnerte ich mich daran, dass es vor Weihnachten besondere Abholtermine gibt. Ich beeilte mich, damit auch unser Müll mitgenommen werden konnte. Doch nicht nur mir ging es so. Als das Müllauto kam und die Tonnen entleerte, freute ich mich darüber, dass ich den Nachbarn rechtzeitig registriert hatte. Unser Müll war auf dem Weg zur Entsorgungsanlage. Während ich den Abtransport folgte, bedankte ich mich innerlich bei dem Personal. Heute lud eine Frau die Tonne auf. Unsere Blicke trafen sich, während das Auto sich wieder in Bewegung setzte. Leider war ich zu langsam, um mich persönlich für die Arbeit zu bedanken, doch ich winkte und lächelte der Frau durch die Fensterscheibe unseres Küchenfensters zu. Diese war zunächst überrascht, lachte dann und winkte zurück. Das war ein schöner Moment.

Ich setzte mich wieder an den Schreibtisch, um diese Zeilen zu schreiben und sah, wie eine Nachbarin im weißen Bademantel, Turban und Badeschlappen hinter dem Müllauto her rannte. Als ich genauer hinsah, erkannte ich warum. Sie hatte im Schlepptau ihre Mülltonne. Das Müllauto war schon fast am Ende der Straße angekommen. Die Nachbarin hatte einen langen Weg. Plötzlich nahm ich wahr, wie das Müllauto rückwärts der Frau entgegenkam. Ich lächelte, nicht nur über die ungewöhnliche Kleidung unserer Nachbarin. Das hätte mir auch passieren können. Und auch ich wäre im Pyjama losgerannt. 

Offensichtlich hatte auch die Nachbarin nicht an die Sondertermine gedacht und war jetzt glücklich, den Müll noch rechtzeitig entsorgen zu können. Ich lächelte auch, weil ich mich über die kleine Geste der Mitarbeiter des Entsorgungsdienstes freute. Sie halfen der weißen Fee, auch wenn es nur ein paar Meter waren, die sie dieser entgegenkamen. Die Geste zählte. Nicht immer erkennen wir diese kleinen Zeichen der Hilfsbereitschaft, weil wir es eilig haben.

Es wird heller

Heute ist Wintersonnenwende - der kürzeste Tag und die längste Nacht in diesem Jahr für uns auf der Nordhalbkugel der Erde.

Im nördlichen Polarkreis, dieser verläuft durch Schweden, Finnland und Norwegen, war den ganzen Tag Sonnenaufgang. Viele Menschen, so wie ich, lieben Sonnenaufgänge und der Gedanke an einen Dauersonnenaufgang erfüllt mein Herz mit Magie. Denn so fühle ich mich, wenn ich die Sonne aufgehen sehe. Es ist ein magischer Moment. Ich staune und freue mich wie ein Kind, immer wieder aufs Neue. Genauso geht es mir mit Weihnachten. 

Weihnachten das Fest der Liebe und Hoffnung - zwei Herzensgefühle, die nicht selbstverständlich alle Menschen kennen. Liebe ist für jeden Menschen etwas anderes. Es gibt keine Definition doch tausend verschiedene Bedeutungen. Ich möchte einen Zusammenhang in Bezug auf Weihnachten aufgreifen. 

Liebe ist Verbundenheit erleben. Liebe können wir verschenken, auch in Zeiten der Distanz. Sie wächst im Kleinen, jeden Tag. Das kann schon ein freundliches von Herzen kommendes Lächeln hinter der Maske sein, welches ein Herz erwärmt.“ Das kann man doch nicht sehen! So ein Quatsch“, könnte der Pessimist einwenden. Doch ein von Herzen ehrliches Lächeln lässt unser Augen leuchten und man kann dieses Lächeln nicht nur spüren, sondern in den Augen sehen. Lasst uns aufmerksam bleiben. Ein Lächeln kostet nichts. Wir können es verschenken und geben somit auch Menschen, die sich allein fühlen, das Gefühl von Verbundenheit und vielleicht sogar ein Gefühl von Hoffnung . 

In diesem Sinne wünsche ich dir von Herzen frohe Weihnachten und gemütliche Feiertage mit Zeit zum Auftanken. 

Das nächste Mal gibt es Grüße im Neuen Jahr von mir an dich. Komme gesund in 2021 an und gönne dir jeden Tag einen bewussten Glücksmoment. Vielleicht nutzt du die Tage, um Altes loszulassen und darüber nachzudenken, was du dir für das Neue Jahr wünschst. Hierfür gibt es alte Rituale, die magisch sind.

 

 

Herzliche Grüße, deine Susann

 

P.s.: Das Foto ist eine Erinnerung an den Weihnachtsmarkt in Bad  Neuenahr 2019 :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

KONTAKT

WORKLIFETIME

SUSANN HEILMANN

Meistermannweg 77

53359 Rheinbach

+49 162 764 0051

sh@worklifetime.de

Lassen Sie uns ein unverbindliches Gespräch vereinbaren!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.