13. September 2020
Manchmal findet man über Umwege Dinge, die einem Freude bereiten. Vor ca. drei Jahren haben wir meinem Papa einen Walking-Kurs geschenkt. Leider freute er sich zunächst nicht besonders. Das kann immer passieren, wenn man jemandem eine Freude bereiten will. Die verhaltene Freude stellte sich als Glücksfall heraus. Mein Papa verschob die Terminvereinbarung immer und immer wieder. Er hatte keine Lust. Dann hatten wir die Idee, dass wir, seine zwei Frauen- seine Frau und Tochter, ihn begleiten....
31. August 2020
Ich bin seit einer Woche wieder zurück aus Deutschland. Im Gepäck sind viele wunderbare Begegnungen, aber auch traurige Nachrichten, die etwas Zeit kosteten, um sie emotional zu verarbeiten. So war meine Reise, wie das Leben ist, und im Leben ist es wie mit dem Wetter: Sonne und Wolken wechseln sich ab. So war es dann tatsächlich am Wochenende ein Auf und Ab: wenn die Sonne schien, war es sehr warm, doch wenn Wolken kamen wurde es merklich kühl. Wir waren im Schlosspark spazieren. Zum...
17. August 2020
Ich habe eine für mich große Herausforderung gemeistert. Ich bin mit dem Zug nach Deutschland gekommen. Vielleicht verstehen mich viele gar nicht und schmunzeln. Für mich war es eine Überwindung, weil ich die ganze Fahrt über eine Maske tragen musste. Da war zunächst die Fahrt nach Paris noch ohne Maske, weil mich mein Mann mit dem Auto zum Gare du Nord gebracht hat. Morgens um 6 Uhr erwacht die Stadt und die Straßen sind noch nicht überfüllt. Ich genoß die kurze Autofahrt von 30...
03. August 2020
Die letzten Tage waren sehr abwechslungsreich und eindrucksvoll. Wir waren viel unterwegs: Versailles-Rheinbach-Den Haag-Versailles. Den Haag ist eine meiner Lieblingsstädte. Aus diesem Grund begleite ich meinen Mann immer auf seiner Dienstreise dorthin. Wir übernachten immer im selben kleinen Hotel. Wenn wir dort sind, fühlt sich das wie ein weiteres kleines Zuhause an. Vielleicht genieße ich das so besonders, weil mein Leben ansonsten recht turbulent ist. Das Vertraute lässt mich sofort...
20. Juli 2020
Wir sind wieder zurück in unserem bewegten Leben - wir pendeln zwischen Versailles und Rheinbach. Das fühlt sich noch sehr ungewohnt für mich an. Die alte Routine im Umgang mit der fünfstündigen Reisezeit ist noch nicht zurückgekehrt. Wir haben jedoch die alte Gewohnheit aufgegriffen und hörten, wie sonst auf Reisen auch, ein Hörbuch. So vergeht die Autofahrt angenehm. Normalerweise interessieren sich mein Mann und ich für sehr unterschiedliche Bücher. Um so mehr genieße ich das...
13. Juli 2020
Unsere älteste Tochter war mit ihrer kleinen Familie für ein langes Wochenende bei uns zu Besuch. Zur Familie gehören ihr Freund und die beiden Hunde Nala und Lilly. Nala nennen wir liebevoll kleiner schwarzer Hund. Im Grunde sieht man auf den ersten Blick nur Fell. Es sei denn, Nala hat ihren Minizopf, dann sieht man ihr hübsches Gesicht. Sie lächelt und tanzt durch das Leben auf leichten Pfoten. Tibet Terrier sind gesellige Hütehunde und Nala wird zum Schulhund ausgebildet. Sie hat mit...
06. Juli 2020
Genau wie in NRW haben in Frankreich die Ferien begonnen. Eine Nation geht in den Sommer. Man hat es am Wochenende hier im Park von Versailles bemerkt. Es war recht stürmisch, wie man es ansonsten vom Meer kennt. Nur abends kam die Sonne etwas heraus. Trotzdem haben sich Familien und Freunde zum Picknick getroffen. Ich spürte ganz deutlich diese Ausgelassenheit, die begleitet war von einem Aufatmen nach den langen Wochen im Lockdown. Wir entschieden uns für eine gemütliche Jogging -Tour,...
29. Juni 2020
Ich bin wieder zurück in Versailles und blicke auf eine Woche voller Glücksmomente zurück. Ich konnte meiner Mutter persönlich zu ihrem Geburtstag gratulieren. Die letzten Geburtstagskinder aus der Familie konnte ich nur aus der Ferne virtuell in die Arme nehmen. Wie schön ist es, ein bisschen Normalität wieder zu erleben. Diese Sehnsucht spüre ich ganz deutlich. Normalität als solche hat die Bedeutung für stete Wiederholung. Synonyme hierfür sind beispielsweise Alltag, Gewohnheit,...
22. Juni 2020
Die letzten Tage waren für mich sehr emotional. Von meiner Vorfreude hatte ich dir schon berichtet, und dass sich die Fahrt nach Deutschland wie eine kleine Weltreise anfühlen würde. Dieses Gefühl blieb. Wir entschieden uns abends loszufahren, um möglichst staufrei unterwegs sein zu können. Unser Navi zeigte uns eine Fahrtzeit von 5 Stunden an. Es war ein herrlicher Sommerabend. Wir hatten Glück und kamen ohne Verzögerungen aus Versailles und dann aus Paris heraus. Ich staunte über die...
15. Juni 2020
Seit heute ist es erlaubt, wieder uneingeschränkt in Europa zu reisen. Ich kann das kaum glauben. Für mich bedeutet das, dass ich nach Hause fahren darf. Nach Hause fahren ohne Beschränkungen, einfach so. Einfach so wie vor dem Lockdown! So richtig kann ich es noch nicht begreifen. Nach den stürmischen Zeiten, die uns wie Schiffbrüchige auf eine Insel gebracht haben, die Lockdown - Insel Versailles, sagen wir nun: “Adieu Inselleben!". Als aufmerksame Leser*in bemerkst du, dass da etwas...

Mehr anzeigen

KONTAKT

WORKLIFETIME

SUSANN HEILMANN

Meistermannweg 77

53359 Rheinbach

+49 162 764 0051

sh@worklifetime.de

Lassen Sie uns ein unverbindliches Gespräch vereinbaren!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.